Allgemein/ Suppen

Gerstlsuppe

Gerstlsuppe

Die Wintermonate stehen kulinarisch für deftige Schmorgerichte, wärmende Suppen und sättigende Eintöpfe. Wir freuen uns darauf, wenn wir von einem langen Tag auf der Piste zurück in die warme Stube kommen. Oder nachdem wir vom vielen Schnee schaufeln ganz durchgefroren sind. Wenn Wurzelgemüse, etwas Geselchtes und Rollgerste in den Topf kommen, dann wird uns Tirolern ganz besonders warm ums Herz. Eine Gerstlsuppe gehört zu unserer Küche wie Knödel und Kaiserschmarren.

Rollgerste, Perlgraupen oder Graupen sind geschliffene Gerstenkörner. Das Getreide gedeiht auch in alpinen Höhenlagen und ist daher in der Alpen-Küche fest verwurzelt.

Für die Gerstlsuppe wird die Rollgerste zuerst in etwas Fett angeröstet – ähnlich wie beim Risotto. Dort werden die Reiskörner auch zuerst angeschwitzt, bevor die Flüssigkeit in den Topf kommt. Für die Suppe nehmen wir zum Aufgießen Wasser statt Brühe. Sobald diese leicht vor ich hin köchelt widme ich mich dem Wurzelgemüse. Karotten und Sellerie werden klein gewürfelt. Den Lauch schneide ich in feine Ringe. Gemeinsam wandert alles in den Topf, auch das klein gewürfelte Geselchte. Bei kleiner Hitze köchelt nun alles ca. eine Stunde. In den letzten zwanzig Minuten gebe ich noch die würfelig geschnittenen Kartoffeln dazu. So mag ich die Gerstlsuppe am liebsten!

Auf einer schönen Alm in unserer Region gibt es die Gerstlsuppe statt mit Geselchtem übrigens mit einer in dünne Scheiben geschnittenen Hauswurst. Das schmeckt auch so köstlich, dass ich sie jedes Mal esse, wenn ich dort bin.

Ihr habt Gefallen an Rollgerste gefunden? Habt ihr schon einmal ein Gerstenrisotto probiert? Wenn nicht, dann klickt doch mal auf das Rezept. Es ist köstlich.

Suppenfans empfehle ich die Kategorie „Suppen“. Hier findet ihr auch zwei weitere Tiroler Klassiker: Speck– und Käspressknödel. Da bekommt man dich direkt Lust auf eine Wanderung in die Berge!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen!

Gerstlsuppe

Vorbereitungszeit18 Min.
Zubereitungszeit1 Std. 30 Min.
Gericht: Suppe
Land & Region: Österreich
Portionen: 4 Personen
Autor: Christina

Zutaten

  • 1 EL Öl
  • 200 g Rollgerste
  • 250 g Wurzelgemüse (Karotten, Sellerie, Lauch)
  • 300 g Geselchtes
  • 300 g Kartoffeln (festkochend oder vorwiegend festkochend)
  • 1 ½ l Wasser
  • Salz

Anleitungen

  • Das Öl in einem großen Suppentopf erhitzen und die Rollgerste darin anschwitzen. Mit dem Wasser aufgießen und bei mittlerer Hitze kochen lassen.
  • Die Karotten und den Sellerie klein würfeln. Den Lauch in dünne Ringe schneiden. Das Geselchte ebenfalls in kleine Würfel schneiden. Alles zusammen zur Rollgerste in den Topf geben und 1h köcheln lassen.
  • Die Kartoffeln schälen und in ca. 1 cm große Würfel schneiden. Zu den restlichen Zutaten geben und das Ganze noch einmal 20 min. gar köcheln. Nun sollten die Kartoffeln weich und die Suppe etwas angedickt sein. Wenn die Gerstlsuppe zu dick geworden ist, dann etwas Wasser zugießen.
  • Vor dem Servieren mit Salz abschmecken.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Recipe Rating