Aus dem Backofen/ Pasta, Reis & Co

Überbackene Schinkenfleckerl

Schinkenfleckerl

Als ich vor mehr als 25 Jahren mit meinen Eltern in Wien war, habe ich in einem Heurigen zum ersten Mal überbackene Schinkenfleckerl probiert. Es war Liebe auf den ersten Biss! Seitdem habe ich unzählige Versionen verkostet und gekocht. Mit oder ohne Bechamel. Mit Butter oder ohne. Manche Rezepte sind auch mit Sahne oder Käse.

Untenstehend stelle ich euch meinen Favoriten vor. Luftig und gleichzeitig saftig schmecken uns diese Schinkenfleckerl am besten.

Die wichtigste Zutat sind Fleckerlnudeln. Leider sind sie außerhalb von Österreich nur schwer zu bekommen. Bitte ersetzt sie nicht durch hohle Nudeln wie Makkaroni oder Penne. Am einfachsten nehmt ihr statt den Fleckerl Lasagneplatten oder Pappardelle, die man in kleine Stückchen bricht (ca. 1 x 1 cm). Oder ihr deckt euch beim nächsten Österreich-Trip mit einem großzügigen Vorrat ein 😉 Wir Österreicher haben nämlich noch ein zweites Nationalgericht mit den kleinen Nudeln, das man unbedingt probieren muss: Krautfleckerl.

Was macht die Schinkenfleckerl so beliebt? Wie bei so vielen Alltags- und Traditionsgerichten sind die Zutaten regional und deshalb in jedem Kühlschrank bzw. in jeder Vorratskammer zu finden. Ein Stück Butter, Schinken, Eier, Nudeln und ein Becher Sauerrahm (Saure Sahne). Mehr braucht man nicht, um überbackene Schinkenfleckerl auf den Tisch zu zaubern. Ein Salat dazu und ein bißchen Schnittlauch zum drüber streuen, und fertig ist ein familienfreundliches Essen, das alle glücklich macht.  Nudelauflauf mögen selbst die kritischsten Esser am Tisch. Ein weiterer Favorit unserer Familie ist übrigens der Blumenkohl-Makkaroni-Auflauf.
Ein zweiter Punkt, der jeden Koch bzw. jede Köchin freut ist, dass man verschiedene Schinkenreste verwerten kann. In manchen Regionen wird der Schinken auch zum Teil durch G‘selchtes ersetzt.

In die Masse kommt eine ordentliche Portion Sauerrahm, wodurch das Gericht auch nach 40 Min.  im Ofen schön saftig ist. Der Eischnee macht den Auflauf wunderbar luftig und locker.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen dieses österreichischen Klassikers. Gutes Gelingen!

Überbackene Schhinkenfleckerl

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit40 Min.
Gericht: Hauptgericht
Land & Region: Österreich
Portionen: 3 Personen (oder 2 Erwachsene und 2 Kinder)
Autor: Christina

Zutaten

  • 300 g Fleckerlnudeln
  • 50 g Butter (Zimmertemperatur)
  • 3 Eier
  • 250 g Schinken in Scheiben
  • 250 g Sauerrahm (Saure Sahne)
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • 1 EL Butter
  • 2 EL Semmelbrösel
  • Schnittlauch zum Bestreuen

Anleitungen

  • Die Fleckerlnudeln in ausreichend Wasser kernig kochen und kurz abschrecken. Sie sollten noch nicht ganz durch sein.
  • Die Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Den Schinken in Würfel schneiden.
  • Die Butter und die Eigelbe mit dem Handrührgerät gut verrühren. Den Sauerrahm unterrühren. Anschließend mit einem Kochlöffel den Schinken und die Fleckerlnudeln untermischen. Mit Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss abschmecken. Anschließend den Eischnee vorsichtig unterheben.
  • Eine Auflaufform ( ca. 20 x 30 cm) buttern und mit den Semmelbröseln ausstreuen. Die Masse einfüllen und auf mittlerer Schiene ca. 40 min. backen.
  • Mit fein geschnittenem Schnittlauch bestreuen und servieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Recipe Rating