Kuchen, Torten & Teilchen

Marillen-Topfen-Streuselkuchen

Aprikosen-Quark-Streuselkuchen

Welches Obst steht mehr für die süße österreichische Küche als die Marille? Die goldgelben Früchte sind eine wichtige Hauptzutat vieler Klassiker. Man denke nur an die flaumigen Marillenknödel, Palatschinken mit Marillenmarmelade oder den Marillen-Topfen-Streuselkuchen.

Das Rezept für den Kuchen habe ich von einer Freundin bekommen. Sie hat den Kuchen allerdings mit Kirschen gebacken. Mir hat er so gut geschmeckt, dass ich ihn noch oft zu Hause nachgebacken habe. Die Version mit Marillen ist unser Favorit geworden.

Backen mit Vollkornmehl war Neuland für mich. Bis dato hatte ich es nur zum Brot backen verwendet, aber nie für süßes Gebäck oder Kuchen. Lustigerweise fragen mich manchmal Gäste, warum die Streusel so dunkel sind. Dass ich sowohl für den Mürbeteig, als auch für die Streusel Dinkelvollkornmehl verwende, überrascht viele. Die Topfenmasse ist nicht zu süß, was sehr fein mit den Früchten und den knusprigen Streuseln harmoniert.

Damit der Boden nicht durchweicht, muss er blindgebacken werden. Das klingt aufwändig, ist aber einfach. Der Teig kommt in die Springform, darauf ein Bogen Backpapier und dann wird das Ganze mit Hülsenfrüchten befüllt. Diese beschweren den Teig. Mittlerweile gibt es Metallkügelchen zum Blindbacken. Ich verwende ganz klassisch getrocknete Erbsen. Diese kommen nach dem Backen wieder in ein großes Weckglas und warten dort auf ihren nächsten Einsatz.

Nach dem Blindbacken kommt die Topfenmasse auf den Boden. Darauf verteile ich zuerst die Marillen und dann die Streusel. Zuletzt wird der Marillen-Topfen-Streuselkuchen noch einmal gebacken.

Vor dem Anschneiden muss der Kuchen dann nur noch auskühlen. In der Zwischenzeit sucht ihr euch am besten ein schattiges Plätzchen unter einem Baum und genießt den Frühsommer.

Ihr seid auf der Suche nach weiteren leckeren, fruchtigen Kuchenrezepten? Dann schaut euch doch noch die Mohn-Topfen-Himbeer-Torte und die Hansen-Jensen-Torte an. Auch der Rhabarber-Marzipan-Gugelhupf darf im Frühsommer nicht fehlen.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und gutes Gelingen!

Marillen-Topfen-Streuselkuchen

Vorbereitungszeit30 Min.
Zubereitungszeit50 Min.
Kühlzeit30 Min.
Gericht: Kuchen
Land & Region: Österreich
Portionen: 12 Stücke
Autor: Christina

Zutaten

Für den Mürbeteig

  • 200 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g kalte Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei, Größe L

Für die Topfen-Marillen-Fülle

  • 500 g Marillen
  • 250 g Topfen (Quark)
  • 125 ml Sahne
  • 25 g Speisestärke
  • 2 Eier, Größe L
  • 50 g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker

Für die Streusel

  • 100 g Dinkelvollkornmehl
  • 100 g weiche Butter
  • 75 g Zucker

Außerdem

  • Hülsenfrüchte zum Blindbacken

Anleitungen

  • Backofen auf 200 °C Ober- und Unterhitze vorheizen.
  • Für den Mürbeteig das Mehl, den Zucker und das Ei in eine Schüssel geben. Die kalte Butter in Flöckchen dazugeben und mit der Küchenmaschine oder den Händen rasch zu einem Mürbeteig zusammen kneten. In Frischhaltefolie einwickeln und im Kühlschrank ca. 30 Min. kühlen.
  • Den Boden einer Springform (26 cm Durchmesser) mit Backpapier belegen und den Rand einfetten. Nach der Kühlzeit den Mürbeteig ca. 5 mm dick auf einer bemehlten Fläche ausrollen. Die Springform damit auskleiden und einen halbhohen Rand formen. Einen Bogen Backpapier auf den Teig legen und die Hülsenfrüchte einfüllen. Im vorgeheizten Backofen 10 Min. vorbacken.
  • In der Zwischenzeit die Marillen waschen, entsteinen und vierteln. Topfen, Sahne, Stärke, Zucker, Vanillezucker und die beiden Eier mit dem Schneebesen in einer Schüssel gut verquirlen. Die Zutaten für die Streusel miteinander verkneten.
  • Nach dem Vorbacken die Hülsenfrüchte und das Backpapier entfernen. Zuerst die Topfenmasse einfüllen. Dann zuerst die Marillen und zuletzt die Streusel gleichmäßig darauf verteilen.
  • Im vorgeheizten Backofen noch einmal ca. 40 Min. backen.
  • Vor dem Anschneiden abkühlen lassen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Recipe Rating