Aus dem Backofen/ Snacks

Gefüllte Kartoffeln

Kulinarisch gesehen hat mich kein Auslandsaufenthalt so geprägt wie jener in den USA. Das liegt wohl auch daran, dass ich bald erkannt habe, wie schwer sich dort einige der heimischen Rezepte nur mit Abstrichen umsetzen lassen. Besonders die unterschiedlichen Fleischzuschnitte haben mich anfangs regelmäßig zur Verzweiflung getrieben. Andererseits gab es so viel zu entdecken, dass ich mangels der Zutaten so in der Heimat nicht nachkochen konnte. Somit führte einer meiner ersten Wege in eine große Buchhandlung, wo ich mich mit Standard-Kochbüchern eindeckte. Voller Freude entdeckte ich die Vielfalt der US-Küche. Es gab bald Gumbos mit Okra-Schoten, endlose Burger-Variationen, die Klassiker der Texmex-Küche und Kuchen wie den legendären Apple Pie. Wundert euch also nicht, wenn ihr in Zukunft das ein oder andere Rezept mit amerikanischem Touch zu lesen bekommt.

Ich habe nicht nur neue Gerichte, sondern auch eine Kategorie lieben gelernt: shareables oder shareable appetizers. Das sind Vorspeisen, die auf den Tisch gestellt und dort geteilt werden. Hierzulande ist es üblich, dass  jeder im Restaurant seine eigene Vorspeise bestellt.  Shareables jedoch kommen in die Mitte des Tische und jeder nimmt sich etwas davon. Das ist nicht nur sehr gesellig, sondern für Foodies wie mich natürlich die perfekte Gelegenheit um mehrere Gerichte auf einmal zu kosten.

Einer meiner Favoriten waren von Anfang an Potatoe skins – auf deutsch: gefüllte Kartoffeln. Die Zubereitung klingt komplizierter als es ist. Besonders das Aushöhlen schreckt viele ab, doch es ist schnell erledigt. Ich hab das Original allerdings abgewandelt. Meine Version mit amerikanischem Touch. Mit einem Beilagensalat wurden sie bei uns übrigens zur Hauptmahlzeit.

Ein großer Vorteil ist, dass die Füllung sehr variabel ist. Viele Kinder mögen keine Frühlingszwiebel. Dann fülle ich eben schon ein paar Kartoffelhälften bevor die Frühlingszwiebel zur restlichen Fülle gegeben werden. Vegetarier dabei? Man kann auch ein paar Paprikawürfelchen oder Champignons statt des Schinkens anbraten. Meinen Favoriten stelle ich euch im untenstehenden Rezept vor. Enjoy your meal!

Gefüllte Kartoffeln

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (1 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...
By Christina Serves: 4
Prep Time: 30 min Cooking Time: 50 min Total Time: 1h 20 min

Ingredients

  • 8 mittelgroße Kartoffeln (ca.1,2kg)
  • 100g Sauerrahm / Saure Sahne
  • 80g Schinken in Scheiben
  • 100g geriebenen Käse, z.B. Emmentaler
  • 2 Frühlingszwiebel
  • 1 Tl Öl
  • Salz, Pfeffer

Instructions

1

Zuerst die Kartoffeln in Salzwasser gar kochen und etwas auskühlen lassen

2

In der Zwischenzeit den Schinken würfeln, die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und in 1 TL Öl in der Pfanne anbraten

3

Die Kartoffeln halbieren und bis auf einen ca. 1/2 cm dicken Rand aushöhlen

4

Das heraus gelöste Innere in eine Schüssel geben und mit Schinken, Frühlingszwiebeln und dem geriebenen Käse vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

5

Masse wieder in die Kartoffeln füllen

6

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C ca.20 min. backen

7

Mit Frühlingszwiebeln und Chiliflocken servieren

8

Dazu schmeckt ein grüner Salat

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply