Allgemein/ Fisch, Meeresfrüchte & CO/ Pasta, Reis & Co

Piccata vom Wels

Piccata vom Wels

Piccata milanese ist ein Klassiker der italienischen Küche. Üblicherweise werden kleine Kalbsschnitzelchen in Mehl, Ei und Parmesan paniert. Dazu gibt’s Spaghetti alla milanese, also mit Tomatensoße. Bei mir wird das Gericht statt mit Kalbfleisch mit einem meiner Lieblingsfische zubereitet, und zwar als Piccata vom Wels.

Der Wels, oder Waller, ist nicht nur Europas größter Speisefisch sondern auch sehr schmackhaft. Sein festes Fleisch eignet sich hervorragend zum Frittieren, oder auch für rustikale Fischeintöpfe. Mit Speck umwickelt serviere ich ihn gerne zu einem Linsengemüse. Als Filet ist er in heimischen Supermärkten an der Frischetheke erhältlich. Wer keinen Wels bekommt, der kann als Ersatz auch einen anderen festfleischigen Fisch nehmen, z.B. Kabeljau, nehmen.

Bei der Zubereitung starte ich immer mit der Tomatensoße. Dafür hole ich den größten Topf aus dem Keller. Zuerst schwitze ich die Zwiebel an, dann kommt etwas Knoblauch dazu. In unseren Breitengraden nehme ich vorwiegend italienische Dosentomaten. Hier lohnt es sich ein paar Cent mehr zu investieren. Die Soße schmurgelt nun vor sich hin. Nach dem Pürieren (ihr wisst schon: Kinder und Zwiebelstückchen) schmecke ich sie noch mit einem alten Aceto Balsamico, Salz, Pfeffer und etwas Zucker ab.

Der Fisch ist blitzschnell zubereitet. Die Filets werden abgewaschen,  trocken getupft und von beiden Seiten gesalzen und gepfeffert. Dann reibe ich etwas Parmesan für die Panade. Pro Person rechne ich mit 2 Esslöffeln Käse. Den Wels paniere ich erst, wenn die Spaghetti schon im Topf sind.

So sehr ich meine Fritteuse liebe. Für Piccata vom Wels erhitze ich ein neutrales Öl in einem Topf. 2 fingerbreit Öl reicht hierfür aus. Der Fisch wird gemehlt und dann durch die Parmesan-Ei-Mischung gezogen. Von dort wandert er sofort ins Öl. Bei mittlerer Hitze wird er goldgelb heraus gebacken.

Noch mehr Rezepte mit Fisch findet ihr hier: Leckeres mit Fisch.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen!

Piccata vom Wels

Vorbereitungszeit1 Std.
Zubereitungszeit1 Std. 28 Min.
Gericht: Hauptgericht
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 600 g Welsfilet, ohne Haut
  • 6 EL Mehl
  • 3 Eier
  • 8 EL geriebener Parmesan
  • Ca. ½ l neutrales Pflanzenöl zum Frittieren
  • 400 g Spaghetti
  • 2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Dosen Tomaten (je 400g)
  • 1-2 EL Aceto Balsamico
  • ½ Bund Basilikum
  • Salz, Pfeffer, Zucker

Anleitungen

  • Zuerst wird die Tomatensoße zubereitet: Die Zwiebel fein würfeln. Das Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin anschwitzen. Den Knoblauch fein hacken und hinzufügen. Mit den Tomaten ablöschen und ca. 1h zugedeckt köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  • Anschließend die Tomatensoße pürieren und mit Aceto Balsamico, Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
  • Die Fischfilets kalt abspülen und trocken tupfen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Das neutrale Pflanzenöl in einem Topf bei mittlerer Hitze erhitzen.
  • Die Spaghetti bissfest kochen.
  • Während die Nudeln kochen wird der Fisch zubereitet: zum Panieren das Mehl in einem tiefen Teller geben. Die Eier in einem zweiten Teller verquirlen, mit dem Parmesan vermischen. Nun die Fischstücke zuerst im Mehl wenden. Dann durch die Eier ziehen, ganz kurz abtropfen lassen und sofort im Fett goldgelb ausbacken.
  • Die Spaghetti mit der Tomatensoße anrichten. Den Basilikum hacken und darüber streuen. Mit dem Fisch servieren.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Recipe Rating