Aus dem Backofen/ Grillen & Picknick/ Snacks

Herzhafte Knödel-Muffins

Pikante Knödel-Muffins

Knödel gibt es bei uns in allen Varianten. Ob süß oder pikant, ob als Suppeneinlage, Hauptspeise oder Dessert. Sie sind bei der ganzen Familie beliebt und in der österreichischen Küche tief verwurzelt. Ich hab euch in diesem Blog schon die Spinatknödel und die Käspressknödel vorgestellt. Es werden sicher noch viele Rezepte folgen.

Gestern gab es bei uns wie so oft eine große Schüssel Salat und dazu herzhafte Knödel-Muffins. Der Knödelteig wird mit Schinken, Käse und Champignons verfeinert. Anstelle von Petersilie hab ich diesmal Bärlauch genommen. Er wächst gerade im Garten und gehört in den Frühlingsmonaten zu vielen Gerichten dazu.

Wie bei vielen meiner Rezepte sind auch die Knödel-Muffins leicht abwandelbar. Ohne Schinken sind sie ein vegetarisches Gericht. Außerhalb der Bärlauchzeit nehme ich Petersilie. Für die Kinder nehme ich immer ein bißchen Teig weg, bevor die Champignons dazu kommen. Im Winter kommen angedünstete Lauchringe in den Teig.

Die Grundmasse ist ein Semmelknödelteig. Somit sind die Knödel-Muffins eine perfekte Resteverwertung für altbackenes Brot. Ich hatte diesmal auch ein Stück Laugengebäck mit dabei. Manchmal schummelt sich ein Vollkornbrötchen unter das Knödelbrot. Ich schneide es immer in dünne Scheiben und lasse es gut trocknen, bevor ich es in einer gut verschlossenen Dose lagere. Wenn es wirklich gut trocken ist, dann schimmelt auch nichts. Weil ich mein Knödelbrot selbst mache, sind die Mengen in meinen Rezepten in Gramm angegeben.

Der Teig wird in einem Muffinblech gebacken. Ich gebe noch Silikonförmchen in die Mulden. So bleibt alles schön sauber und die Knödel-Muffins lösen sich problemlos aus der Form. Wer keine Silikonförmchen besitzt, der sollte die Mulden des Muffinbleches gut einfetten.

Was isst  man zu den herzhaften Knödelmuffins dazu? Uns schmecken sie am besten mit einer großen Schüssel Salat und einem Sauerrahm-Dip. Das Rezept für den Dip habe ich euch schon beim pikanten Gemüseschmarren aufgeschrieben. Im Frühjahr verwende ich gerne Bärlauch anstelle der gemischten Kräuter. Ein grüner oder auch ein gemischter Salat dazu und fertig ist ein kleines, feines Essen.

Viel Spaß beim Nachkochen und gutes Gelingen!

Herzhafte Knödel-Muffins

Vorbereitungszeit20 Min.
Zubereitungszeit20 Min.
Rastzeit30 Min.
Gericht: Kleinigkeit
Portionen: 4 Personen

Zutaten

  • 300 g Knödelbrot oder altbackene Brötchen
  • 3 Eier
  • 2 EL Butter
  • 1 kleine Zwiebel
  • 150 ml lauwarme Milch
  • 100 g Schinken
  • 100 g Reibkäse
  • 250 g Champignons
  • 8-10 Blätter Bärlauch, alternativ 3-4 Zweige Petersilie

Außerdem

  • Butter für das Muffinsblech

Anleitungen

  • Die altbackenen Brötchen in dünne Scheiben oder kleine Würfel schneiden und in eine Schüssel geben. Falls Knödelbrot verwendet wird, dieses in die Schüssel geben.
  • Die Zwiebel und den Schinken fein würfeln und in 1 EL Butter in einer Pfanne anschwitzen. Die Champignons je nach Größe halbieren und in feine Scheiben schneiden. In der restlichen Butter anbraten. Alles zum Knödelbrot in eine Schüssel geben.
  • Die Eier verquirlen, den Bärlauch in feine Streifen schneiden. Beides mit dem Reibkäse zum Teig geben und gut vermengen. Die Schüssel abdecken und den Teig etwa eine halbe Stunde rasten lassen.
  • Die Mulden des Muffinbleches gut fetten oder Silikonförmchen in die Mulden verteilen. Aus dem Teig 12 kleine Knödelchen formen und ins Muffinblech füllen.
  • Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C ca. 20 Min. backen.

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Recipe Rating